top of page

3 Life Hacks, die dein Leben als HSP enorm erleichtern

Aktualisiert: 9. Dez. 2023

Ich werde oft gefragt, wie man als hochsensibler Mensch ein leichteres Leben führen kann. Daher habe ich dir heute 3 Gewohnheiten mitgebracht, die zumindest mein Leben komplett verändert und zu deutlich mehr Energie, mehr Lebensfreude und weniger Overthinking geführt haben.


Bist du bereit? Hier sind sie, meine 3 persönlichen Life Hacks für mehr Leichtigkeit als HSP:


HSP-Life-Hack #1: Nachfragen statt interpretieren


Oft fragen sich Hochsensible, wie ihr Gegenüber etwas genau gemeint oder empfunden hat oder warum der andere so oder so gehandelt hat. Solange wir uns diese Fragen allerdings nur im Stillen stellen, werden wir keine Antworten finden, sondern nur Hypothesen, denn: Unsere Interpretation einer Aussage oder Situation ist immer nur EINE Möglichkeit von vielen. Und ja, wir Hochsensible sind sehr gut darin, zig Hypothesen zu bilden, um jedoch Gewissheit zu erlangen, müssen wir kommunizieren. ;-)


Tipp: Anstatt also in den hsp-typischen Gedankenschleifen festzustecken und sich in die Köpfe der anderen zu denken à la „Wie hat er/sie das wohl gemeint?“, „Warum hat er/sie nicht geantwortet?“ etc., frag nach, wenn dir etwas keine Ruhe lässt.


Das verkürzt auch gleichzeitig die Grübeldauer. ;-)


HSP-Life-Hack #2: (Früher) gehen oder sagen, wenn dir etwas nicht (mehr) gut tut


Hochsensible tendieren dazu, oft viel zu lange in unangenehmen Situationen oder Gesprächen zu verharren – sei es, weil sie glauben, keine andere Wahl zu haben, nicht wissen, wie sie wieder rauskommen (OHNE den anderen vor den Kopf zu stoßen!) oder weil sie sich selbst zwingen, durchhalten zu müssen.


Wenn du das nächste Mal bemerkst, dass dir eine Situation oder ein Gespräch nicht (mehr) gut tut, mache dir bewusst, dass DU ein freier Mensch bist und jederzeit das Recht hast, zu gehen oder ein Gespräch zu beenden (oder es in eine andere Richtung zu lenken).


Und weil ich weiß, dass viele Hochsensible oft Schwierigkeiten dabei haben, die ‚richtigen‘ Worte zu finden, hier auch gleich noch ein paar Formulierungsbeispiele (natürlich hängt es sehr stark vom Kontext ab, aber vielleicht können sie dir als Inspiration dienen :-) ):


  • Das ist ein sehr sensibles Thema für mich. Ich möchte daher bitte nicht darüber sprechen.

  • Ich habe mich gefreut, dich wiederzusehen, aber nun muss ich leider weiter.

  • Danke für deine Ratschläge. Ich weiß, du meinst es nur gut, aber mir ist das momentan zu viel.


HSP-Life-Hack #3: Mehr Lücken im Kalender lassen


Ein vollgestopfter Terminkalender ist nichts für Hochsensible. Achte daher unbedingt darauf, genug Pausen (auch zwischen Terminen!) einzuplanen und erlaube dir, Treffen oder Termine jederzeit wieder abzusagen, wenn du merkst, dass es dir zu viel wird.


Du hast als HSP nichts davon, wenn du von Treffen zu Treffen sprintest und dann komplett reizüberflutet bist, weil du dann auch schöne Dinge nicht so genießen kannst.


Wichtig: Nur weil du beispielsweise zwischen Terminen Pausen machst, heißt das nicht, dass du weniger leistest als andere.


Meine Erfahrung ist: Je regelmäßiger ich Pausen einlege, desto leistungsfähiger bin ich.


"Idealerweise betreiben Hochsensible eine Art Energiemanagement, indem sie unter anderem Termine so planen, dass ihnen genug Zeit zum Durchatmen bleibt."

Fazit: Du darfst es auf DEINE Art und Weise machen, du darfst dein Leben so gestalten, wie es FÜR DICH am besten ist – und ja, das darf vom Mainstream abweichen. ;-)


Von Herzen alles Liebe

deine Julia


P.s.: Du möchtest gerne tiefer gehen? Dann lade ich dich ganz herzlich in die HSP-Community 2024 ein. Es ist ein 12-Wochen-Programm für mehr Leichtigkeit als HSP und startet am 18. Februar 2024 und besteht insgesamt aus 6 Modulen. Die Workshops sind auch einzeln buchbar. Nähere Infos und Ameldung: https://authentisch-ich.at/hsp-community/



163 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page