top of page

5 Arten von Energieräubern, mit denen Hochsensible oft zu tun haben + Tipps

Aktualisiert: 16. Feb.

Energieräuber (oder auch Energievampire oder Energiefresser genannt) sind Dinge, Menschen, Situationen oder Gewohnheiten, die dir Energie nehmen. Selbstverständlich haben alle Menschen Energieräuber, bei Hochsensiblen herrscht allerdings häufig ein extremes Ungleichgewicht zwischen Energieräubern und ihrem positiven Pendant, den Energiespendern - oder auch Kraftquellen genannt.


Hochsensible Menschen sind oft den ganzen Tag über vielen verschiedenen Energiefressern ausgesetzt, die ihnen gar nicht oder nicht in dem Ausmaß bewusst sind, und wundern sich dann abends, warum sie so ausgelaugt sind. Das trifft auch auf dich zu? Dann ist dieser Beitrag auf jeden Fall etwas für dich!


Nachstehend habe ich dir die 5 häufigsten Arten von Energieräubern für Hochsensible zusammengestellt und gebe dir jeweils auch Tipps im Umgang mit diesen mit an die Hand.


1. Sensorische Energieräuber


Ob Lärm, Geräusche, Gerüche oder Farben – da Hochsensible sehr intensiv wahrnehmen, können Sinneseindrücke schnell zu viel werden.


Wir leben heutzutage – vor allem in den Großstädten – in einer stark reizüberfüllten Welt. Überall blinkt, piepst oder bewegt sich etwas. Rund-um-die-Uhr-Verfügbarkeit, Push-Nachrichten, Info-Screens in den Öffis, Social Media und vieles mehr dominieren unser Leben.

Für Hochsensible gilt daher mehr denn je: eine bewusste Reizreduktion.


Tipps im Umgang mit sensorischen Energieräubern

  • Anstatt dir immer wieder einzureden, aus- bzw. durchhalten zu müssen, verschaffe dir entsprechende Abhilfe!

  • Suche dir z.B. ein ruhigeres Café, in dem du dich wohl fühlst oder vereinbare bei Treffen mit anderen einen Ort, der FÜR DICH gut passt.

  • Geh in die Natur bzw. suche bewusst reizarme Umgebungen auf.

  • Plane bewusst Stille und Ruhepausen ein.

  • Benutze bei Bedarf Oropax und Blaulichtfilter(brillen)

  • Deaktiviere Push-Nachrichten

  • Mach regelmäßig Bildschirmpausen


2. Emotionale Energieräuber


Aufgrund ihrer äußerst empathischen Art, sind Hochsensible häufig Ansprechpersonen bei Problemen. Mitfühlend wie sie sind, hören sie ihren Mitmenschen oft stundenlang aufmerksam zu, geben Tipps und Ratschläge und bieten Unterstützung oder Hilfe an. Das ist an sich natürlich eine schöne Eigenschaft, problematisch wird es allerdings, wenn die Beziehungen einseitig sind, Hochsensible dauerhaft über ihre eigenen Grenzen gehen oder sich von anderen ausnutzen lassen.


Zudem gibt es Menschen, die zwar leiden, aber nicht bereit sind, etwas zu verändern. Stattdessen möchten sie Aufmerksamkeit und Mitgefühl. Beides bekommen sie häufig von Hochsensiblen. Nicht selten versuchen HSP diesen Menschen sogar sehr lange zu helfen – und brennen dabei leider oft selbst aus (Stichwort Helfersyndrom und Co-Abhängigkeit).


Tipps im Umgang mit emotionalen Energieräubern

  • Achte in Beziehungen auf ein Gleichgewicht zwischen Geben und Nehmen.

  • Es ist NICHT deine Aufgabe, andere Menschen zu retten.

  • Du solltest dich niemals mehr für die Lösung eines Problems engagieren als die Person, die das Problem hat.

  • Achte darauf, wie du dich vor, während und nach Treffen mit Menschen fühlst. Fühlst du dich nach einem Treffen ausgelaugter als vorher, ist das ein starkes Indiz dafür, dass es sich um einen Energieräuber für dich handelt.


3. Mentale Energieräuber


Nagende Selbstzweifel, Perfektionismus, endlose To-Do-Listen, alle möglichen Szenarien im Kopf durchzuspielen, Grübeln sowie Gedankenkreisen rauben Hochsensiblen oft enorm viel Energie – und nicht selten sogar den Schlaf.


Auch Multitasking zählt zu den mentalen Energieräubern.


Tipps im Umgang mit mentalen Energieräubern

  • Journaling – das Niederschreiben von Gedanken und Gefühlen

  • Coaching – das Aussprechen von belastenden Gedanken und Gefühlen

  • Arbeit mit Affirmationen

  • Pausen im Alltag einlegen

  • Kreativität (z.B. Handlettering, Töpfern oder Mandalas)

  • Tanzen / Bewegung

  • Natur

  • Monotasking statt Multitasking


4. Soziale Energieräuber


Auch Familienfeiern, größere Feste und andere soziale Aktivitäten können für Hochsensible schnell zu viel werden. Das liegt unter anderem daran, dass sie so feine Antennen für Stimmungen und Spannungen im Raum haben. Und wo viele Menschen zusammenkommen, gibt es eben auch viele verschiedene Energien.


Außerdem tendieren Hochsensible dazu, besonders in Familien, schwelende Konflikte wahrzunehmen und spüren deutlich, ob es sich um künstliche Harmonie und aufgesetzte Besinnlich- oder Festlichkeit handelt oder um ‚echte‘.


Hinzu kommt noch, dass viele Hochsensible Schwierigkeiten haben, Grenzen zu setzen und daher oft überdurchschnittlich lange in unangenehmen Situationen und Gesprächen verharren.


Auch Smalltalk, also oberflächliche Gespräche ohne Tiefgang, können sehr anstrengend für HSP sein.


All das führt dazu, dass der soziale Akku von Hochsensiblen in größeren Gruppen oft innerhalb kürzester Zeit aufgebraucht ist.


Tipps im Umgang mit sozialen Energieräubern

  • Du darfst Gespräche jederzeit beenden oder das Thema wechseln.

  • Du darfst unangenehme Situationen jederzeit verlassen.

  • Du bist nie jemandem Rechenschaft schuldig.

  • Es gibt kein Gesetz der Welt, das dir vorschreibt, wie oder mit wem du Ostern, Weihnachten oder sonstige Feiertage verbringen musst. Du bist IMMER frei zu entscheiden.

  • Du darfst auch deinen Familienmitgliedern gegenüber klare Grenzen setzen.

  • Du kannst mittels gezielter Fragestellungen auch aktiv für mehr Tiefgang in Gesprächen sorgen.

Und last but not least: die körperlichen Energieräuber:


5. Physische Energieräuber


Hochsensible Menschen reagieren oft auch stärker auf gewisse Lebensmittel (oder auch Lebensmittelzusätze) wie z.B. Koffein oder Alkohol. Kaffee macht beispielsweise viele Hochsensible zittrig oder (zusätzlich) nervös. Koffeinhaltige Getränke sind daher nur in Maßen zu empfehlen.


HSP benötigen generell Erdung, daher bekommen ihnen auch erdende Lebensmittel wie Kartoffeln oder Wurzelgemüse oft sehr gut.


Der sensiblere Körper macht sich häufig auch bei der Verdauung bemerkbar – Reizdarm, unklare Bauchschmerzen, Durchfall, Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind Themen, mit denen viele Hochsensible zu kämpfen haben.


Auch Hungergefühle beeinträchtigen die Stimmung und Konzentration oft stärker als dies bei Normalsensiblen der Fall ist.


Tipps im Umgang mit physischen Energieräubern

  • Nimm die Bedürfnisse deines hochsensiblen Körpers ernst und handle entsprechend!

  • Nur DU kannst wissen, was und wie viel dir und deinem Körper gut tut - dies gilt auch bei Lebensmitteln und Gewürzen!

  • Hab immer einen gesunden Snack für den "Notfall" dabei ;-)

Deine größten Energieräuber zu kennen ist essenziell, um bewusst etwas in deinem Leben zum Positiven verändern zu können. Denn: Ich bin davon überzeugt, dass DU es verdient hast, voll in deiner Kraft zu sein und dein Leben energievoll zu leben!


Von Herzen alles Liebe

Deine Julia (Hesse)


P.s.: Du möchtest gerne tiefer in das Thema "Energiemanagement für Hochsensible" eintauchen?


Dann lade ich dich ganz herzlich zur HSP-Community 2024 ein, wo wir uns in einer kleinen Gruppe eingehend mit diesem Thema befassen. Nähere Infos und Anmeldung: https://authentisch-ich.at/hsp-community/












997 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page