top of page

So schützt du deine Energie als HSP

Jeder Mensch hat begrenzte Energieressourcen zur Verfügung. Häufig glauben Hochsensible, sie seien einfach von Natur aus mit weniger Energie ausgestattet worden. Auch ich erlag viele Jahre diesem Trugschluss. Heute weiß ich allerdings, dass nicht mangelnde Energie aufgrund meiner Hochsensibilität mein Problem war, sondern dass ich so viel Energie verschwendete und verlor - und zwar u.a. durch dauerhafte Reizüberflutung, mangelnde Abgrenzung, ungesunde Beziehungsmuster, People Pleasing, Perfektionismus u.v.m.


Ich verrate dir vermutlich kein Geheimnis, wenn ich dir sage, dass unser Körper und unsere Intuition uns immer wieder Signale geben und zeigen, was eigentlich gut für uns wäre, wir jedoch oft nicht danach handeln, uns nicht eingestehen wollen, kürzer treten zu "müssen".


Wenn du dich jedoch dauerhaft energievoller und besser fühlen möchtest, führt kein Weg daran vorbei, achtsamer mit deiner Lebensenergie umzugehen. Und damit dir das besser gelingt, habe ich dir in diesem Beitrag 3 wertvolle Tipps, wie du deine Energie als HSP schützen kannst, mitgebracht.


So schützt du deine Energie als HSP


Tipp: #1 Durch das Absagen von Terminen und Veranstaltungen, die gerade nicht zu deinen Energieressourcen passen

 

Früher habe ich so gut wie nie Treffen oder Termine abgesagt. Zuverlässigkeit war mir enorm wichtig. Also habe ich auch alles durchgezogen, was ich mir vorgenommen und zugesagt hatte. Das Problem dabei: Ich konnte mich überhaupt nicht realistisch einschätzen, wie viel mir gut tut und so habe ich mir (aus heutiger Sicht) viel zu viel (pro Tag/Woche) zugemutet.

 

Das sah ich damals freilich anders und so kam es, dass ich mich zusätzlich auch noch dafür verurteilte, wenn meine Batterien bereits mittags fast leer waren.

Typische Gedanken waren „Andere schaffen das doch auch!“, „Das gibt’s doch nicht, dass mir DAS nun zu viel ist!“, „So viel ist das doch gar nicht!“, „Das ist doch nicht normal!“ etc.

 

Vermutlich kennst du solche oder ähnliche Gedanken.

 

Heute weiß ich, dass es nicht darum geht, wie viel ich schaffen kann, sondern wie viel ich schaffe, sodass es mir dabei (gesundheitlich) gut geht, ich Treffen genießen kann etc., sprich: Ich versuche gut und achtsam mit meiner Energie zu haushalten.

 

Nota bene: Du musst niemandem etwas beweisen. Weniger ist manchmal wirklich mehr.

Deine Energie ist zudem eine kostbare Ressource. Achte daher gut darauf, mit wem du sie teilst und wofür du sie einsetzt.

 

Tipp #2: Durch das Kleinhalten deines Freundes-/Bekanntenkreises

 

Je mehr Menschen zusammenkommen, desto lauter ist es meist und desto mehr Stimmungen, Energien, Reize etc. strömen gleichzeitig auf dich ein. Daher bedarf es meist auch mehr Energie, um den Fokus bei einzelnen Gesprächen halten zu können. Zudem sind Gespräche in größeren Gruppen naturgemäß meist oberflächlicher. All das kostet uns als HSP viel Energie.


Gespräche zu zweit hingegen kann man meist viel tiefgründiger gestalten und sich zudem ganz auf eine Person fokussieren, was sehr dem Naturell von uns Hochsensiblen entspricht und uns zudem auch Energie geben kann (vor allem wenn wir uns mit Gleichgesinnten und Herzensmenschen austauschen).

 

Es ist somit völlig okay, kleinere Veranstaltungen/Treffen größeren vorzuziehen, um oberflächliches Geplänkel und Smalltalk zu meiden und somit deine Energie zu schützen.


Es ist somit völlig okay, aus WhatsApp-Gruppen auszusteigen, um zusätzliche Reize zu meiden und somit deine Energie zu schützen.

 

Tipp #3: Durch Rückzugsphasen und Zeit alleine

 

Je mehr Energieräuber tagsüber am Werk sind (z.B. durch Lärm, anstrengende Menschen, Hektik, Zeitdruck etc.), desto essenzieller ist es für dich als HSP, in deiner Freizeit für Ausgleich zu sorgen und deine Akkus wieder aufzutanken (und das gelingt eben meist am besten alleine und/oder in der Natur).

 

Ein sehr starkes Bedürfnis nach Rückzug und Alleinsein ist ein Warnsignal dafür, dass es zu viel für dich war. Wenn du deinem Bedürfnis nach Ruhe und Rückzug jedoch dauerhaft nicht nachkommst, führt das zu chronischer Überlastung und kann bis hin zu (psychosomatischen) Beschwerden wie Reizdarm, Hautausschläge etc. oder gar zu Krankheiten wie Burnout oder Depressionen führen. Gib deinem (hochsensiblen) System daher regelmäßig die Chance zur Regeneration. Dein Körper und Geist werden es dir danken und dich mit frischer Energie belohnen. ;-)

 

WICHTIG: Verurteile dich vor allem nicht dafür, wenn du gerade (verhältnismäßig) viel Ruhe brauchst und meide Vergleiche mit anderen, vor allem mit nicht-hochsensiblen Menschen. Jeder Mensch ist anders, hat ein anderes Energielevel UND: Ein voller Terminkalender bedeutet noch lange kein erfülltes Leben!


Vor allem wenn du bereits körperliche Symptome wie Schlafstörungen, Magen-Darm-Probleme, Kieferverspannungen oder Ähnliches hast (allesamt übrigens sehr häufig bei Hochsensiblen), empfehle ich dir, genauer hinzuschauen, was du in deinem Leben ändern darfst, denn:


"Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare."

- Christian Morgenstern -

 

Mehr zum Thema „Energiemanagement als HSP“ gibt’s übrigens in meinem Workshop am 21. April 2024. Nähere Infos & Anmeldung:



Ich würde mich sehr freuen, dich dabei begrüßen zu dürfen!


Denn: Ein energievolles Leben als HSP ist möglich - ich bin der beste Beweis dafür!

 

Von Herzen alles Liebe

deine Julia (Hesse)


Weitere Infos zu mir und meiner Arbeit findest du auch auf meiner Website:

127 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page