top of page

Hochsensibilität & Schreiben, eine gute Kombination?

Ja, das ist eine gute Kombination!


Ein hochsensibler Mensch erlebt die Welt intensiver als ein nicht hochsensibler. Er verarbeitet Informationen gründlicher und komplexer, nimmt viele Details wahr. Er grübelt wahrscheinlich viel, auch nachts - so wie ich. Die hohe Verarbeitungsmenge kann leicht zu Überreizung führen und schneller an die eigenen Grenzen bringen. Früher habe ich das oft erst zu spät gemerkt, wenn mein Körper schon total überlastet war.

 

Die Sinne hochsensibler Personen nehmen Reize stärker wahr. Das kennst du vielleicht bei Gerüchen, Geräuschen, Lichtquellen oder Empfindungen deiner Haut. Ich zum Beispiel entferne alle Marken und Zettel aus Kleidungsstücken, weil sie mich kratzen.

 

Gefühle und Emotionen empfinden Hochsensible eventuell intensiver, nicht nur bei sich selbst, sondern auch die anderer Menschen. Mir fällt es oft gar nicht leicht zu unterscheiden, ob ich gerade meine eigene Stimmung fühle oder sie von jemand anderem angenommen habe. Und es kann sein, dass ein feinfühliger Mensch besonders empathisch ist. Das bedeutet aber auch, dass er sich mehr um andere, als um sich selbst kümmert. Hier ist mitunter ein Stopp! notwendig.

 

Wenn du dich als hochsensibel einschätzt, dann ist es für dich besonders wichtig, deine Grenzen ernst zu nehmen. Und für wohltuende und rechtzeitige Pausen und Entspannung zu sorgen bzw. dich vor zu vielen Reizen und fremden Stimmungen zu schützen.

 

Das Zauberwort dafür heißt: Selbstfürsorge

Und nein, für sich selbst zu sorgen ist nicht egoistisch, sondern lebensnotwendig! Erst wenn es dir selbst gut geht, kannst du auch wirklich gut für andere dasein. Ohne dabei ausgelaugt, überlastet oder krank zu werden.

 

Selbstfürsorge okay, aber wie?

Hier kommt das Schreiben ins Spiel.

Es holt dich in den Moment und ganz zur dir selbst. Du blendest dein Umfeld aus. Nur du, dein Stift und dein Notizbuch. Eine Frage, ein Schreibimpuls oder eine kreative Anregung und schon fließen Gedanken, Empfindungen und Antworten aufs Papier. Und schreiben ist immer und überall möglich, als dein Begleiter in allen Lebenslagen.

 

Du meinst du hast keine Zeit dafür?

Ich verspreche dir, auch 3-5 Minuten reichen für eine hilfreiche und erkenntnisreiche Pause. Und die kannst du dir immer nehmen - und sei es am stillen Örtchen. Besser natürlich an deinem Lieblingsplatz, im Café, in der Natur...

Probier es einfach aus und komm in meinen Schreibworkshop für Hochsensible im Salon Unica!


Im Modul 1 erforscht du schreibend deine feinfühlige Seite und ihre Ausprägungen. Du erkennst, wie du sie gut nutzen und besser für dich sorgen kannst. Du hinterfragst die Ansprüche an dich selbst und lernst deine Bedürfnisse und Grenzen besser kennen.

 

So entdeckst du deinen ganz individuellen Weg zu mehr Selbstfürsorge. Das heißt: Wie baue ich Pausen ein, wie sage ich auch mal Nein, was macht mir Freude und bringt mir Energie, wie reduziere ich Reize und Ablenkungen, wie genieße ich meine Wahrnehmungen...

 

Danach gehst du gestärkt und motiviert in die Pause bis zum zweiten Modul. In dieser Zeit hast du Gelegenheit, deine Erkenntnisse und Ideen zu testen, neue Gewohnheiten zu üben und auch Reaktionen deiner Umwelt zu beobachten. Das geht nicht von heute auf morgen und so ist diese Phase wichtig für dich.

 

Im Modul 2 schauen wir, was sich für dich verändert hat. Wir schärfen nach und finden weitere Möglichkeiten für dich und deine Selbstliebe. Du entdeckst wie gut es dir tut, wenn du deine Bedürfnisse und Grenzen ernst nimmst und so kommunizierst, dass andere deine Hochsensibilität verstehen und wertschätzen.

 

Was bekommst du außerdem?

  • Ausreichend Raum und Zeit für dich und dein Schreiberlebnis in den verschiedenen Räumen meines Salons.

  • Pflanzenbasierte Snacks aus meiner Küche (bei Interesse auch die Rezepte). Denn auch was und wie du isst, ist ein wichtiger Teil der Selbstfürsorge.

  • Tipps und Ideen von den anderen Teilnehmerinnen bzw. Teilnehmern und Erfahrungsaustausch in einer kleinen Gruppe (es gibt maximal 8 Plätze pro Workshop).

  • Schreibmethoden und -ideen, die du fürs Schreiben alleine verwenden kannst.

  • Ein Workbook und Vorschläge von mir für die Zeit zwischen den beiden Modulen.


Nächster Termin: Modul 1 am 9.3.2024 und Modul 2 am 23.3.2024, jeweils 10-13 Uhr

Auf meiner Webseite findest du alle weiteren Informationen dazu: https://www.unicaneuspiel.at/SchreibworkshopfuerHochsensible




31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page