Hochsensibilität erkennen und mit EFT-Klopfakupressur Belastungen lindern

Infoabend „Hochsensibilität erkennen und mit EFT-Klopfakupressur Belastungen lindern“

mit Ilia Ambros, Expertin für Hochsensibilität und EFT-Praktikerin

Manche Menschen erleben ihre Umwelt besonders intensiv. Sie nehmen über ihre Sinne mehr Reize auf und diese wirken eindringlicher auf sie. Lärm, Gerüche, Verkehr, Menschenmengen … Aus dieser Reizüberflutung ergeben sich Belastungen und Verhaltensweisen, die für die Betroffenen und ihr Umfeld problematisch sein können.

Etwa 20 Prozent der Menschen weltweit sind Hochsensible Personen, kurz HSP genannt. Obwohl HSP oft sehr kompetente und engagierte Persönlichkeiten sind, können sie beruflich scheitern, weil sie anders ticken.

Was stimmt bloß nicht mit mir? Diese Frage stellen sich HSP immer wieder. Dabei hat Hochsensibilität als Wahrnehmungsbegabung auch viele positive Seiten.
Bei meiner Arbeit unterstütze ich Hochsensible, Belastungssituationen zu meistern. Ich setze auf EFT-Klopfakupressur, eine leicht erlernbare Technik, die bei vielen psychischen und seelischen Problemen erfolgreich wirkt.
In meinem Vortrag spreche ich über typische Kennzeichen von Hochsensibilität und wie ich meinen Klientinnen und Klienten helfen kann, leichter mit ihrer Begabung zu leben und ihre besondere Intuition, Empathie und Kreativität schätzen und sie vor allem auch genießen zu können. Privat und im Berufsleben.
Wann? Dienstag, 22. Oktober 2019, 18:30 – 20:30 Uhr
Wo?    Seminarraum Apotheke zur Hl. Elisabeth (VAV Versicherung, Beatrixgasse 1, 1030 Wien, 6. Stock)
Um Anmeldung wird gebeten (limitierte Teilnehmerzahl) in der Apotheke unter:
 +43 1 713 14 86 oder office@apotheke-wienmitte.at

www.ilia-ambros.at

 

This entry was posted in HSP-Vortrag, INFO Abend. Bookmark the permalink.

Comments are closed.